Der Begriff „Weltraumwetter“ beschreibt die veränderlichen Bedingungen im erdnahen Weltraum, die technische Systeme im Weltraum und auf der Erde beeinträchtigen können. Die Hauptursache von Störungen unseres Weltraumwetters sind energetische Ausbrüche von der Sonne. Das Observatorium Kanzelhöhe für Sonnen- und Umweltforschung der Universität Graz führt regelmäßige, hochqualitative Beobachtungen der Sonne durch.

Mittels automatisierter Bilderkennungsmethoden werden Strahlungsausbrüchen in Echtzeit in den Beobachtungsdaten detektiert und Warnmeldungen ausgesandt. Das Observatorium Kanzelhöhe ist die österreichische Vertretung im internationalen ISES Weltraumwetter-Netzwerk und die europäische Kernstation zur Sonnenbeobachtung im Rahmen des SSA Weltraumwetter-Programms der Europäischen Weltraumbehörde ESA.

News

  • Geringe Sonnenaktivität

AVIDOS - ein neues Service aus Österreich!

Ein neues österreichisches Service von Seibersdorf Laboratories wurde auf spaceweather.at integriert. Bei den Seibersdorf Laboratories (SL) wurde das Programm AVIDOS entwickelt, zur Ermittlung der Strahlenexposition auf einer bestimmten Flugroute. AVIDOS ist ein Webservice der Seibersdorf Laboratories in Zusammenarbeit mit dem Weltraumwetter-Portal der Europäischen Weltraumorganisation ESA und ist hier abrufbar. AVIDOS berechnet die kosmische Strahlung für eine gewählte Flugstrecke und Flughöhe. Da das Magnetfeld der Erde Richtung Pole schwächer wird, ist die Strahlenexposition aufgrund von Sonneneruptionen bei Flugzeugen in hohen Breiten höher als am Äquator. AVIDOS basiert auf Monte Carlo Simulationen der Ausbreitung kosmischer Strahlung in der Atmosphäre. Die Berechnungen mit AVIDOS wurden mit einer Vielzahl an Messung in Flugzeugen auf ihre Zuverlässigkeit überprüft. Aktuelle Strahlungsdosen für verschiedene Höhen von 8km bis 15km, können hier abgerufen werden.

Impressum